Ein künstlerischer Spaziergang

Vorworte


Hufler  NORBERT HUFLER
Autor und Initiator dieses Projektes

Diese Sammlung öffentlicher Kunstwerke kann nicht wirklich als »vollständig« bezeichnet werden, da hier selektiert werden musste: Würden beispielsweise Brunnen, Büsten, Denk-und Grabmäler und ähnliche Werke mit aufgenommen, die sicherlich den Anspruch auf Kunst erheben, so würde sich diese Webseite auf den Umfang eines dicken Buches ausweiten.

Auch das Genre »Kunst am Bau« – wobei künstlerische Gestaltungen gemeint sind, die sich (un)mittelbar mit einem Gebäude vereinigen, sich also nicht getrennt präsentieren lassen – ist ein schier endloses, eigenständiges Thema.

Natürlich fallen diese Bereiche ebenfalls unter »Kunst im öffentlichen Raum«; auf dieser Webseite finden Sie einige wenige Beispiele dazu.

Auf diesem »künstlerischen Spaziergang« möchte ich Sie mitnehmen auf eine kleine Entdeckungsreise, die Ihnen vielleicht Appetit macht auf mehr: Vielleicht, um die Kunst persönlich kennen zu lernen und dabei nebenher unsere im Prinzip schöne Stadt zu erfahren?

Viel Freude auf diesem „Kunstgang“ wünsche ich Ihnen, den Besuchern und Bürgern unserer Stadt!

Nachbemerkung: Diese Vorworte entstanden anlässlich der Herausgabe der Broschüre "Künstlerischer Spaziergang durch die Innenstadt Ludwigshafens" im Juli 2016.
Dieser Internetauftritt ist inzwischen durch die Kunstwerke in den Stadtteilen erweitert worden.


ReifenbergDillinger  PROF. DR. CORNELIA REIFENBERG; KLAUS DILLINGER

Beigeordnete für Kultur, Schule, Jugend und Familie; Beigeordneter für Bau, Umwelt und Verkehr

Liebe Kunstinteressierte,

Kultur in Ludwigshafen findet man nicht nur im Theater im Pfalzbau und im Wilhelm-Hack-Museum. In den vergangenen Jahrzehnten wurden zahlreiche Skulpturen im öffentlichen Raum von öffentlicher als auch privater Hand installiert. Sie gestalten, manchmal subtil, manchmal ganz offensichtlich, den Stadtraum und wurden zu einem wichtigen Bestandteil des Stadtbildes.

Diese Webseite lädt uns zu einem Spaziergang ein, um die Kunst in der Stadt zu entdecken und den öffentlichen Raum bewusster wahrzunehmen. An manch einem Kunstwerk sind Sie bisher vielleicht achtlos vorbei gegangen, oder wussten nicht, von welchem Künstler oder aus welcher Zeit das Werk stammt.

Erstmals ist eine vollständige Zusammenstellung der Kunst im öffentlichen Raum der Ludwigshafener Innenstadt entstanden. Der Kunstführer basiert auf der langjährigen ehrenamtlichen Dokumentation unseres Mitbürgers Herrn Norbert Hufler, wofür wir ihm sehr danken. Ebenso danken wir der LUKOM für die Herausgabe dieser Broschüre.


cordier  MICHAEL CORDIER
Geschäftsführer LUKOM Ludwigshafener Kongress- und Marketing-Gesellschaft mbH, Marketing-Verein Ludwigshafen e.V.

Liebe Kunstfreunde,

viele Qualitäten unserer Stadt sind weitaus besser als diese von so mancher Seite aus wahrgenommen werden. Unsere im Vergleich sicherlich sehr junge Stadt besticht insbesondere durch ihre überdurchschnittliche Wirtschaftskraft.

Auch bezüglich ihrer Stärke einer überaus dynamischen Entwicklung belegt Ludwigshafen seit mehreren Jahren in Folge Spitzenpositionen in den Top Five. Ursache und Erfolgsfaktoren hierfür liegen neben den Wirtschaftsfaktoren Arbeit und Einkaufen in besonderem Maße sicherlich auch in den unterschiedlichsten Lebensqualitäten der Bereiche Wohnen und Freizeit, Gesundheit und Bildung sowie Kultur am Standort Ludwigshafen.

Diese Webseite soll Ihnen Lust machen, Ludwigshafen auf eine andere Art zu entdecken: Zahlreiche Kunstwerke stehen im öffentlichen Raum, oft an exponierter Stelle. Mit dieser neuen Tour durch Ludwigshafen haben Sie die einmalige Chance, mit einem neuen Blick durch die Stadt zu laufen, Neues kennenzulernen. Probieren Sie die Routen aus, machen Sie eine Pause in den Cafés der Innenstadt. Und wenn Sie Lust auf mehr haben, die Wege zu den Kulturinstitutionen sind kurz: das Wilhelm-Hack-Museum, der Pfalzbau, die Stadtbibliothek – um nur einige zu nennen – sind immer in der Nähe!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Kunst-Spaziergang durch die Ludwigshafener Innenstadt.


mörz  DR. STEFAN MÖRZ
Leiter des Stadtarchivs Ludwigshafen

„Geschichtslos“, „amerikanisch“ – so nahmen Beobachter das erst 1852 gegründete Ludwigshafen, das „pfälzische Chicago“, wahr. Bloch bezeichnete seine Heimatstadt 1928 ätzend als den „Fabrikschmutz, den man gezwungen hatte, Stadt zu werden“. Das war damals schon nicht mehr wahr, denn es war schon bedeutende Architektur entstanden, schöne Ensembles und Fassaden des Historismus, des Jugendstils und der Moderne, auf die wir heute stolz sind. Und es gab schon ein lebendiges Kulturleben.

Künstlerische Objekte im öffentlichen Raum aber gab es kaum. Die ersten Ansätze, der Monumental- und der Jubiläumsbrunnen, waren zwar über und über mit Dekor bedeckt – aber von zweifelhaftem Geschmack. Man hat sie schon lange vor dem zweiten Weltkrieg entfernt. In der Weimarer Zeit entstanden – neben einer Reihe von Kriegerdenkmälern – der Krafftbrunnen in der Gartenstadt und ein Denkmal für den demokratischen Oberbürgermeister Weiß – das die Nationalsozialisten sofort 1933 vernichteten. Sie selbst trugen – außer der Zerstörung des Krieges – nichts Wesentliches zur Stadtgestalt bei.

In der Wiederaufbauära aber verfolgten engagierte Menschen – an ihrer Spitze Bürgermeister Ludwig Reichert – die Vision einer Kulturstadt Ludwigshafen. In der Stadtmitte sollten wichtige Kulturinstitutionen entstehen, die öffentlichen Räume von Kunst gestaltet sein. Und so ist es gekommen: 1956/63 wurde das Ensemble von Reicherthaus und Stadtbibliothek gebaut, 1979 das Wilhelm-Hack-Museum eingeweiht, dazu traten das Bloch-Zentrum, das Gebäude der Staatsphilharmonie, die Neugestaltung von Ludwigs- und Lutherplatz. Es ist ein neuer Stadtraum entstanden, wo, wenn man es genauer betrachtet, nur wenige „Denkmäler“, aber eine große Menge von „Kunst im öffentlichen Raum“ zu finden ist, zeitgenössischer Kunst, wie es sich für eine moderne Stadt geziemt.

Norbert Hufler führt uns zu dieser Kunst, sachkundig und anregend – und in einer zuvor niemals erreichten Vollständigkeit! Lassen Sie sich die Augen öffnen: So wie man jeden Tag in dieser Stadt qualitätvolle und/oder unterhaltende Kulturevents genießen kann, so trifft man auf Schritt und Tritt auf kleine und große Kunstwerke!

Künstlerischer Spaziergang in Ludwigshafen